Online bestellen oder Einzelhandel?

Online bestellen, oder zum Einzelhandel tappern? In meinem Fall ist es fast entschieden ...

Nur etwa zehn Minuten mit dem Rad brauche ich bis zum größten Fahrradhaus in Mainz. Hunderte Räder, dazu Kleidung & Zubehör. Trotzdem bin ich nur mäßig glücklich. Warum?

Ich gehe oft in diesen Laden, etwa monatlich. Falsch, es ist eher ein Kaufhaus,  kein "Laden". Ein Mediamarkt für Räder. Zwanzigmal größer als jedes andere Geschäft in Mainz. Dort sollten alle Fahrradwünsche in Erfüllung gehen. Könnte man meine, aber weit gefehlt.

Brauche ich Kleidung, ist die Sache geritzt. Nirgendwo sonst gibt es so viel Auswahl und ich finde immer etwas passendes. Kleidung bestelle ich aber auch praktisch nie über das Internet.
Anfang des Jahres habe ich für eine Bekannte ein tolles e-Bike gefunden. Allerdings erst nach unserem Besuch im Laden bei der Online-Recherche. Meine Bekannte hatte sich schon ein Rad reservieren lassen. Dieses entpuppte sich im Nachhinein als etwas seltsam, wohingegen das später gekaufte Rad vom Verkäufer nicht mal erwähnt wurde und ein richtiges Schnäppchen war.

Ich selbst bekomme eher selten das gewünschte ... hier ein paar Beispiele

  • Kettenblattschrauben. Gab's im Laden gar nicht. Ich musste in der Werkstatt fragen, wo man in Schubladen kramte und mir welche verkaufte, die ich nie genommen hätte, wenn es eine Auswahl gegeben hätte. Ich brauchte sie dringend und konnte nicht wählerisch sein. Silbern und ein spezielles Werkzeug für Kettenblattschrauben ist auch nötig.
    Die Schrauben sind nicht allzu ungewöhnlich. Ich kenne sie nur in zwei Größen (lang, kurz) und 10mm Durchmesser. Im Netz gibt es sie auch farbig ... das wär mal was.
  • Besagtes Kettenblattschrauben-Werkzeug findet sich nicht in der Werkzeugabteilung des Ladens. Kostet bei Amazon unter zehn Euro und ist in jeder Fahrradwerkstatt zu finden.
  • Schlauch oder Reifen für das Fatbike? Nein. Komplette Fatbikes gibt es zwar schonmal, einen Schlauch nicht. Nun gut, ich habe bisher in Mainz auch nur etwa fünf Fatbikes in den letzten drei Jahren gesichtet. Hat sich erledigt, seit ich tubeless fahre.
  • Montagepaste. Braucht man für viele Schraubverbindungen, Sattelstütze, Vorbau. Eine kleine Tube hatte ich mal gekauft. Diese ist fast alle. Seit etwa zwei Monaten im Laden nicht mehr zu kriegen. Ansonsten in jeder Fahrradwerkstatt zu finden. 
  • Handwaschpaste. Ja, ich gehöre noch zu denen, die sich die Hände schmutzig machen und dann waschen. Der Laden hat alle möglichen Reinigungsmittel für's Rad, Stahl, Chrom, Carbon, aber nicht für die ölig verschmutzten Hände. In der Werkstatt tragen sie blaue Einweghandschuhe, vielleicht sollte ich nach denen fragen (Gesehen habe ich sie nicht im Sortiment).
  • Kettenverschleißlehre (Caliber 2 o.ä.). War wochenlang nicht zu kriegen. Jetzt wieder da, ich hatte aber bereits im Netz eine bestellt.
    Anders ausgedrückt: Was über Schraubendreher und Luftpumpe hinausgeht, ist knifflig.
  • Tretlagerschlüssel. Da gibt es wohl drei, vier verschiedene. Im Laden aber nur einen, den aber von mehreren Herstellern. Ich brauchte natürlich einen anderen.
  • Sattelstütze. Diese gibt es in verschiedenen Durchmessern (25,4 / 27,2 / 30,8 / 31,6 und in weiteren Abstufungen). Ich brauche 30,8mm, obwohl nicht selten, gibt es keine einzige. Geschätz 60 Stützen, aber nur in zwei Größen. Dafür aber von einer Handvoll verschiedener Hersteller.
    Daneben gibt es Hülsen, um schmalere Sattelstützen in breitere Rahmen einzubauen. Eine einzige Hülse auf 30,8 gab es. Von 25mm. Aber natürlich keine einzige Sattelstütze mit 25mm, dafür dutzende in 27,2. Ahrg.

Was Zubehör für das Fatbike und Werkzeug angeht, ist das größte Fahrradhaus in Mainz leider gar keine Hilfe.
 

Zwei Tipps:

  • Die Leute fahren wieder mehr Rad. Veranstaltet Schrauber-Workshops, dann kaufen die Leute Werkzeug und entlasten die Werkstatt (Wartezeit schonmal eins zwei Wochen, ich mache inzwischen alles selbst). Stellen Sie sich vor, die Lichtmaschine am Auto ist kaputt, Sie gehen in die Autowerkstatt und man sagt Ihnen "Termin in zwei Wochen".
  • Wenn ich Zubehörteile verkaufe (Kette, Kettenblatt), sollte auch das nötige Werkzeug vorhanden sein. Für den Tretlagerschlüssel habe ich Verständnis, aber bei Kettenblattschrauben & Werkzeug? Das sind Verschleißteile.

Ich werde auch in Zukunft immer mal wieder reinschauen ... allerdings habe ich gewisse Erwartungen;-)